Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite
Artikelaktionen

Herzlich willkommen am Deutschen Seminar der Universität Freiburg.

Montage Germanistik

 

Aktuelles zur Corona-Krise:

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

seit 11. März ist die Institutsbibliothek des Deutschen Seminars wieder eingeschränkt zugänglich: Momentan ist die Nutzung auf 97 Personen beschränkt (einschließlich Bibliothek des Orientalischen Seminars). Die Plätze müssen seit dem 7. Juni nicht mehr über HISinOne gebucht werden, es genügt eine kurze Anmeldung mit Sitzplatzzuweisung an der Pforte. Somit entfällt auch die Mittagspause und die Bibliothek ist wieder durchgängig von 8:30 – 19:00 Uhr geöffnet. Die Kontaktdatenerfassungen sowie das Einhalten der Hygienemaßnahmen bleiben bestehen.

Bitte beachten Sie, dass der Ihnen zugewiesene Platz eingehalten werden muss! Wenn Sie den Platz wechseln möchten, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pforte. Sollte der Ihnen zugewiesene Platz von einer anderen Person belegt sein, bitten wir Sie auch das an der Pforte zu melden.

Planungen für das Wintersemester 2021/22:

Das Vorlesungsverzeichnis für das Wintersemester 2021/22 wird am 19. Juli im Campus Management System HisinOne veröffentlicht. Das Belegverfahren zu den Lehrveranstaltungen beginnt am 26. Juli. Genauere Informationen zu den Fristen finden Sie hier. Derzeit planen wir, die seminarförmigen Lehrveranstaltungen im Wintersemester in Präsenz durchzuführen!

 

Weitere Informationen zum Umgang der Universität Freiburg mit der Corona-Pandemie finden Sie immer hier.

 ----------------------------------

 

Das Deutsche Seminar ist als germanistisches Institut an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg für die Erforschung der deutschen Sprache und der deutschsprachigen Literatur von den Anfängen bis zur Gegenwart verantwortlich.

Erstmals wurde im Wintersemester 1865/66 an der Universität Freiburg ein Lehrstuhl für deutsche Sprache und Literatur besetzt, und zwar mit Matthias Lexer, dessen Name den Studierenden der Germanistik heute noch durch sein Mittelhochdeutsches Wörterbuch bekannt ist.1 Heute vertreten elf Professuren und zwei Juniorprofessuren verschiedene sprach- und literaturwissenschaftliche Forschungsschwerpunkte. Das Deutsche Seminar gehört damit zu einem der größten germanistischen Institute in Deutschland. Hier wird das Fach Germanistik in seiner ganzen Breite vertreten. Bei verschiedenen Befragungen zur Lehr- und Forschungssituation hat das Institut in den letzten Jahren immer wieder Bestnoten erhalten.

Wenn Sie mehr über die Abteilungen des Deutschen Seminars und seine Studiengänge wissen wollen, lesen Sie bitte weiter.

 

germanistische linguistik germanistische mediävistik neuere deutsche literatur

 

Das Direktorium des Deutschen Seminars besteht im Studienjahr 2020/21 aus

Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Auer(Germanistische Linguistik);

Prof. Dr. Martina Backes (Germanistische Mediävistik); 

Prof. Dr. Sabina Becker (Neuere Deutsche Literatur; Sprecherin des Direktoriums)

 

1) Vgl. zu den Anfängen der Germanistik in Freiburg: Burkhard, Ursula (1976): Germanistik in Südwestdeutschland. Die Geschichte einer Wissenschaft des 19. Jahrhunderts an den Universitäten Tübingen, Heidelberg und Freiburg. Tübingen. 43ff.

 


Benutzerspezifische Werkzeuge